Grillen am Spieß

 

Grillen am Spieß auf dem Holzkohlegrill

 

 Unsere Holzkohlegrill Modellübersicht
für den privaten Gebrauch zum PDF Download

Hier finden Sie nützliche Informationen, Tipps, Tricks und Produkte rund um das Thema: "Direktes Grillen am Spieß auf dem Holzkohlegrill"

 

Das Grillen am Spieß ist wohl die romantischste und ursprünglichste Art des Grillens. Dabei wurden ganze Tiere oder große Tierteile auf einem Holzspieß befestigt und von Hand langsam über dem offenen Feuer gedreht. Daher stammt auch der Ausdruck Drehspieß. Die Drehung verhindert weitgehend das Anbrennen des Grillbratens und sorgt für eine knusprige Kruste sowie für ein zartes inneres Fleisch.
Diese schweißtreibende Art der Zubereitung dauerte oftmals stundenlang bis das Fleisch vollständig gegart war. Heute werden solche Grill-, Braten- oder Drehspieße oftmals durch einen Grillmotor  angetrieben. Häufig werden insbesondere bei größeren Grillspießen sogenannte Spieß- oder Grillklammern verwendet um den Grillbraten am Spieß zu fixieren. 

 
Spanferkel auf dem Holzkohlegrill

Im Gegensatz zum herkömmlichen Grillen auf dem Grillrost ist das Grillen am Spieß wesentlich gesünder, da man je nach Umdrehungsgeschwindigkeit ein Herabtropfen des Grillsaftes ins Feuer vermeiden kann. Fälschlicherweise herrscht die Meinung vor, dass nur bestimmte Grillspezialitäten auf einem Grillspieß zubereitet werden können und dass die Bratwurst auf einen Rost gehört. Mit diesem Irrglauben möchten wir an dieser Stelle aufräumen. Im Prinzip kann jede Grillspezialität, die auf einem Rost zubereitet wird, gesünder und rundum knusprig auf einem Spieß gegrillt werden. Es ist einfach nur eine Frage der Grillspieß-Technik. Selbst Fisch, Gemüse und vegetarische Spieße lassen sich köstlich und gesünder auf einem Spieß zubereiten.

Fischspieß vom Holzkohlegrill  
                                                                                                                       

Der Variantenreichtum von Grillen am Spieß ist sehr groß und insbesondere durch die unterschiedliche Länderkultur und Zubereitungsarten geprägt. Hier finden Sie eine Auswahl von verschiedenen Grillspieß- bzw. Drehspießarten bzw. Varianten, die auf einem Holzkohlegrill zubereitet werden können:

Spießbraten vom Holzkohlegrill

Ein Holzkohlegrill mit Grillmotor und einem automatischen Antrieb (Spiessgrill) kann Ihnen das Drehen von Hand sowohl von großen wie auch kleinen Grillspießen abnehmen.


Spießbraten (Bratenspieß)

Spießbraten Rollbraten vom Holzkohlegrill


Der Spießbraten ist wohl die ursprünglichste Form der Zubereitung eines Bratens am Spieß über dem offenen Feuer seit der Mensch das Feuer zum Kochen nutzt. Selbst die ältesten Kochbücher der deutschen Sprache enthalten Rezepte zur Zubereitung. Der heutige Spießbraten (auch Rollbraten genannt) wird zumeist aus Schweinenacken zu einem Braten gerollt und reichlich gewürzt bzw. mariniert. Oftmals wird der Spießbraten mit Mett oder Zwiebeln, Kräuter oder Gemüse gefüllt. Über dem Feuer gegrillt kann ein Bratennetz das Auseinanderfallen des gerollten Fleischs verhindern. Mit je 2 Grillklammern wird der Braten auf dem Grillspieß fixiert. Ein Grillmotor mit schneller Umdrehungsleistung verhindert das Abtropfen des Grillsaftes in die Grillkohle und sorgt für eine schöne Kruste mit ein zartem, saftigen Kern.


Schaschlik 

 
    

Der Schaschlikspieß ist ein Grillspieß auf dem (je nach Region) unterschiedliche Fleischsorten (Hammel, Lamm, Schwein, Rind, Geflügel) abwechselnd mit Gemüse z. B. Zwiebel, Paprika und Tomate, oder auch Scheiben von Speck, Niere, Leber, kleine Würstchen usw., auf die Spieße gesteckt werden. Zur Zubereitung wird das Fleisch zunächst in kleine Würfel geschnitten und oftmals stunden- oder tagelang mariniert, damit die Würze einzieht und das Fleisch dadurch zart wird.


Russisches Schaschlik (Mangal)
 

Schaschlik vom Holzkohlegrill
Russisches Schaschlik, auch Mangal genannt, ist eine Spezialität, die ihren Ursprung im Kaukasus zu finden scheint. Es gibt unzählige "Geheimrezepte
". Gemeinsam ist allen, dass Schweiefleisch aus dem Nacken in grobe Würfel zerteilt wird und in einer  Marinade, z.B. mit Zwiebeln, Lorbeerblätter, auch Essig, Zucker oder Buttermilch 24-48 Stunden eingelegt wird. Dadurch wird das Fleisch butterzart und schmackhaft. Daher wird es für gewöhnlich auf sogenannte Mangal-Grillspieße gezogen. Das sind Spieße mit Flachprofil, die den dickeren Fleischstücken einen besseren Halt geben. Wichtig auch: Zum Grillen frische Zwiebeln verwenden, nicht die marinierten.
 


Geflügel am Spieß

 Hähnchen vom Holzkohlegrill

Geflügel am Spieß ist eine einfache aber äußerst leckere Zubereitungsart von einem Hühnchen, einer Pute oder Ente am Drehspieß. Der ausgenommene Vogel wird von innen und außen mariniert oder gewürzt und auf einen Drehspieß gesteckt und mit Grillklammern fixiert. Eine besonders feine Note beim Würzen verleiht Thymian.
Je nach Größe und Gewicht kann die Zubereitungszeit auf Holzkohle zwischen 1 und 2,5 Stunden dauern. Es sollte möglichst Geflügel mit wenig Fett verwendet werden bzw. die sichtbaren Fettanteile sollten abgeschnitten werden, damit dies nicht in die Holzkohle tropft und gesundheitsschädliche Dämpfe entstehen. Mit je 2 Grillklammern wird das Geflügel auf dem Grillspieß fixiert. Ein Grillmotor mit schneller Umdrehungsleistung verhindert das Abtropfen des Grillsaftes in die Grillkohle und sorgt für eine schöne Kruste und für zartes Geflügelfleisch.  



Speck / Würstchenspieß mit Gemüse

Gemüse und Speck auf dem Grillspieß
 

Äußerst köstlich und farbenfroh sind diese Grillspieße. Auf die Edelstahlspieße werden in Stücke geschnittene Würstchen mit Speck und Paprika gespießt. Als Beilage bieten sich Gemüsespieße, die abwechselnd mit Zwiebeln, Paprika, Pilze, Zuchini und Cherrytomate bestückt werden. Innerhalb von wenigen Minuten sind diese auf dem Holzkohlegrill gegart und schmecken in einer deftigen und gesunden Variation. 


Hackfleischspieß im Speckmantel


Speck Grillspieße auf dem Holzkohlegrill

Hackfleisch zu Spießen ist eine besondere Kunst. Umwickelt mit einem Speckmantel werde diese Hackfleischbällchen auf 3 Zack-Spieße aufgezogen und gleichmäßig kross gegrillt. Der Speck verleiht dem Hackfleisch eine deftige und leicht salzige Note. Serviert mit gegrillten Kartoffeln und Salat ist dies ein rundes Grillgericht. 



Vegetarischer Grillspieß

Vegetarische Grillspieße auf dem Holzkohlegrill
 

War es bisher eher eine Bastion der Fleischliebhaber so wird das vegetarische Grillen immer beliebter. Leider sind die meisten Holzkohlegrills nur mit einem Grillrost ausgestattet. Insbesondere weiche Grillspezialitäten wie Gemüse, Käse und Obst können daher oftmals nur in Aluminium Schalen und Folien zubereitet werden. Mit dem neuen Vegetarier BBQ Grill wird das vegetarische Grillen auf Holzkohle nun zum köstlichen Kinderspiel. Gemüse, Obst, Brot, Tofu oder Käse wird einfach auf die Grillspieße gesteckt.  Sie sollten nur darauf achten, das die jeweiligen Zutaten auf einem Spieß in etwa die gleichen Garzeiten hat. Nach dem Aufspießen Ihrer vegetarischen Leckereien wird der Vegetarier BBQ Grill mit Holzkohle befeuert.

Der Grill verfügt über einen Motor mit einem zentralen Antrieb, der gleichzeitig bis zu 7 Spieße mit ca. 6 Umdrehungen in der Minute antreibt. Damit verhindern Sie das Anbrennen Ihrer köstlichen Grillspieße. weitere Informationen finden Sie auch hier:
www.vegetarier-grill.de


Churrasco Grillspieß

Churrasco vom Holzkohlegrill
 

Churrasco ist die lateinamerikanische Art der Zubereitung von Fleisch (insbesondere Rindfleisch) über Holzkohle bzw. offenem Feuer. Auch in Europa erhält dieses schmackhafte Barbecue Vergnügen eine immer größer werdende Beliebtheit.
Bei der traditionellen Zubereitung werden größere Rindfleischstücke mit groben Salz bestreut aber nicht eingerieben. Kurz vor dem Grillen wird das Salz einfach vom Fleisch abgestrichen und auf starke Grillspieße aufgezogen. Der Grill sollte kräftig befeuert sein (z.B. mit herunter gerbranntem Buchenholz oder Holzkohlebriketts), bevor man die Spieße grillt. Nach etwa 20 Min. können die gegarten Teile abgeschnitten und serviert werden. Der Rest kommt wieder auf den Grill. Als Beilagen eignen sich gegrillte Kartoffeln, Maiskolben, Zwiebeln und Paprika, die auf passende Grillspieße gezogen werden. Der Variantenreichtum beim Churassco ist sehr groß und gerne werden auch Hähnchenbeine, Würstchen, Gemüse und Rinderrippe gegrillt.


 
Picanha (Tafelspitz auf brasilianisch)

Fisch auf dem Holzkohlegrill.
 

Diese in Südamerika traditionelle Art, Rindfleisch zu grillen und zu servieren ist legendär und richtig schmackhaft: 1 - 1,5 Kg gut abgehangener Tafelspitz (mit Fettrand) werden gegen die Faser in etwa 4 cm breite Streifen geschnitten. Diese werden zu einem Halbkreis gebogen und mit dem Fettrand nach außen auf einen breiten Spieß gezogen (z.B. A.-Nr. 6014-V). Danach mit grobem Meersalz großzügig einreiben und etwa 20-25 Min. auf dem gut vorgheizten Spiessgrill laufen lassen. Den Spieß abnehmen, überschüssiges salz abklopfen und die gegarten Schichten abschneiden und servieren. Alsdann neu einsalzen und den Grillvorgang wiederholen, bis alles Fleisch verzehrt ist. Lassen Sie sich Zeit dabei!


Spanferkel am Grillspieß


Sanferkelgrill Holzkohle
 

Das Grillen eines Spanferkels am Spieß über offenem Feuer oder Holzkohle kann als Königsdiziplin bezeichnet werden. Das ausgenommene Spanferkel wird von innen reichlich gewürzt. Routinierte Metzger spritzen das Tier vorher mit einer flüssigen Gewürzmischung ins Fleisch. Das Spanferkel wird auf einen Drehspießaufgezogen und mit großen Grillklammern und sogenannten Squeezern oder Nackenklemmen (spezielle Grillklammern zur Fixierung des Rückrats) am Spieß befestigt. Mit Hilfe von Spreizern werden zusätzlich die Beine am Grillspieß gespreizt. Die anatomisch bedingten Unwuchten des Tieres können durch ein verschiebbares Tariergewicht ausgeglichen werden. Eine ausführliche Anleitung zum Grillen eines Spanferkels am Spieß haben wir in diesem Video zusammen gestellt. 


Fischspieß


Fischspieß vom Holzkohlegrill 

ganze Fische so zu grillen, dass sie im Ganzen und unbeschädigt auf den Teller kommen, ist eine hohe Kunst. Im wesentlichen können wir drei Varianten empfehlen. Die erste ist die weiter oben beschriebene Methode in der Kombination Grillspieß und Fischklammer. Die zweite finden Sie hier auf dem Foto abgebildet: Ein spezieller Fischkorb aus VA-Edehlstahl nimmt die Fische auf. Vorbereitung: Weniger ist hier manchmal mehr: Mit etwas Olivenöl einpinseln, mit Salz bestreuen und einer Prise Pfeffer abrunden. Danach bei kräftiger Hitze etwa 15 Minuten auf dem Grill laufen lassen. Das Ergebnis ist ein Fisch wie im Fischrestaurant serviert. Die dritte Variante ist die Zubereitung auf dem motorbetrieben Schwenk- und Wendegrill. Das Ergebnis ist genauso unvergleichlich.


Stockbrot

Stockbrot vom Holzkohlegrill

Stockbrot am Grillspieß lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Das Abentuerfeeling von Huck Finn und Tom Saywer lassen grüßen. Und so einfach geht es: Zubereitung: 400 Gramm Mehl in eine Schüssel geben, 1Teelöffel Salz und 2 TL Backpulver zufügen
und vermischen. 50 Gramm Margarine solange unter das Mehl kneten, bis ein krümeliger Teig
entsteht. 1/8 Liter Milch zugießen und so lange kneten, bis der Stockbrot Grundteig geschmeidig,
aber fest wird. Nun kleine Teigstücke aus der Schüssel nehmen und ca. 15 cm lange Rollen auf die Grillspieße ziehen, dabei etwas verdrehen. Schmeckt wie frisch aus dem Backofen!


Gyros  vom Grillspieß

Gyros vom Spiessgrill

Ungemein beliebt  und lecker: Griechisches Gyros. Frisch vom Spieß geschnitten ist es viel saftiger als oftmals im Restaurant, wo es stundenlang gebraten wird und nach und nach austrocknet. Schweinenacken wird in 1cm Streifen geschnitten und großzügig mediterran gewürzt. Danach mit Hilfe unseres Gyros-Sets (A.-Nr. 60142) auf dem Grillspieß anordnen und auf dem vorgheizten Grill etwa 15 Minuten laufen lassen. Sobald außen eine schöne Kruste enstanden ist, können diese Schichten abgeschnitten und serviert werden. Tipp: Viele Metzger sind gern bereit den Spieß für Sie zu bestücken.


Rebknorzenspieß

Rebknorzenspieß vom Holzkohlegrill
 

Diese Zubereitungsart von mariniertem Schweinnacken ist besonders in Weinanbaugebieten sehr beliebt. Traditionell wird für die Befeuerung das Holz von alten Weinstücken (Rebknorzen) verwendet. Es funktioniert aber auch mit guter Holzkohle. Das Fleisch wird in etwa faustgroße Stücke geschnitten und mindestens 24 Std. mariniert, bevor es auf einen Vierkant-Grillspieß gezogen wird. Garzeit etwa 90 Min. eine original-Rezeptur können Sie gern bei uns per Mail anfordern.

 

Zeige 1 bis 9 (von insgesamt 9 Artikeln)