Fragen und Antworten zu unseren Holzkohlegrills 


Frage: Kann ich einen Spiessgrill auch als normalen Grillrost - Holzkohlegrill benutzen? 
Antwort: Dies ist kein Problem. Für fast jeden Spiessgrill bieten wir als Zubehör einen Grillrost aus VA-Edelstahl an, der in die obere Grillebene eingesetzt werden kann und somit komfortabel höhenverstellbar ist. Damit ist ein Spiessgrill auch als ganz normaler Rostgrill nutzbar. 


Frage: Wie funktioniert ein Spiessgrill und wie ist er grundsätzlich ausgestattet? 
Antwort: Der Holzkohlegrill ist mit bis zu 3 Grillebenen und einer stufenlosen Höheneinstellung
ausgestattet. Neben einem optionalen System-Grillrost aus Edelstahl für traditionelles Grillen verfügt der Spiessgrill (Ausnahme SG 40 und 45) über zwei unabhängig voneinander arbeitende, ausgereifte Auto-Rotationsmechanismen, die jeweils von einem Motor angetrieben werden und bis zu 19 Grillspieße gleichzeitig drehen können


Frage: Warum drehen die 12-Volt Grillmotoren eines Spiessgrills so schnell? 
Antwort: Dies hat insbesondere drei Gründe: 1. Die schnelle Umdrehung hilft das Anbrennen des Grillgutes zu vermeiden. 2. Durch die schnelle Umdrehung kann mit größerer Hitze gearbeitet werden, was zu einer Verkürzung der Garzeit führt und Geschmacksstoffe und Vitamine länger erhält.  3. Bei großem Grillgut wie z.B. Spießbraten minimiert die schnelle Umdrehung ein Herabtropfen des Grillsaftes in die Holzkohleglut. Durch die schnelle Rotation läuft der Bratensaft um den Braten und beträufelt diesen sozusagen von selbst. Das Ergebnis ist eine wunderbare Grillkruste außen und zartes, saftiges Fleisch innen. 


Frage: Wie schafft es der 12-Volt Grillmotor GT1 ein Spanferkelgrill anzutreiben? 
Antwort: Der patentierte 12-Volt Hochleistungsmotor verfügt über eine spezielle Übersetzung aus Stahlzahnrädern und kann dadurch ein Spanferkel bis zu 25 Kg antreiben. Voraussetzung: Das Spanferkel ist möglichst gleichmäßig austariert und mittig auf den großen Grillspieß aufgezogen. Unwuchten können mit einem Gegengewicht ausgeglichen werden. Dazu steckt man z.B. die mitgelieferte Handkurbel auf das Ende des Grillspießes und positioniert ein Gegengewicht (z.B. eine Hantelscheibe Hantelgewicht) entgegengesetzt zur Unwucht.


Frage: Mein Spiessgrill läuft bei hoher Belastung auf den großen Spießen z. B. bei mehren Spießbraten unruhig 
Antwort: Der Braten sollte dann neu und genau mittig gespießt werden. Da Sie dies in der Regel schon am Anfang des Grillens feststellen können, stellt das erneute Spießen für den Braten kein Problem dar. Sollten Sie mehrere große Spieße gleichzeitig einsetzen, so können Sie die Unwucht durch erneutes, verändertes  Einstecken der Grillspieße in den Antriebsmechanismus lösen. Achten Sie darauf, dass sich die Unwuchten der Grillspieße dabei gegenseitig ausgleichen. 


Frage: Warum ist die untere Spießebene mit den kleinen Spießen nicht höhenverstellbar? 
Antwort: Dies ist nicht notwendig, da durch die Drehbewegung ein Anbrennen vermieden wird. Gleichzeitig ist dadurch die Garzeit wesentlich kürzer als bei normalen Holzkohlegrills. 


Frage: Welche Holzkohle ist optimal? 
Antwort: Die massive Bauweise unserer Grillwannen ermöglicht problemlos eine Befeuerung mit den unterschiedlichsten Brennmaterialien, auch mit Holzscheiten oder Rebhölzern. Wir empfehlen grundsätzlich die Verwendung hochwertiger Holzkohle mit einem hohen Brennwert. Hochwertige Holzkohle hält nicht nur die Glut länger und verbrennt nahezu rückstandslos, sondern kann zum Teil sogar wieder verwendet werden. Das Aufsetzen des Schutzdeckels nach dem Grillen führt zu einer raschen und sicheren Erkaltung, so dass  Teile der Holzkohle, die nicht vollständig verglüht sind,  für das nächste Grillen neu verwendet werden können. Beim Einsatz von Grillbriketts muss beachtet werden, dass diese zwar schneller durchglühen aber auch weniger Hitze liefern als gute Holzkohle. Auch fallen beträchtliche Mengen an Asche an.


Frage: Warum verfügt der Spiessgrill nicht über eine zusätzliche Belüftung der Grillwanne? 
Antwort: Dies ist nicht notwendig. Die leicht konische Form der Grillwannen erleichtert das Abbrennen der Holzkohle. Für das Grillen an windgeschützten Stellen gibt es zudem optional einen einsetzbaren Ascherost, der ein gleichmäßigeres Abbrennen begünstigt.


Frage: Wie säubere ich die Grillwanne nach dem Grillen? 
Antwort: Durch das Aufsetzen des Schutzdeckels erkaltet die Holzkohle rasch und sicher. Aschereste können danach einfach mit Handfeger und Kehrblech entnommen werden.


Frage: Kann ich für den Spiessgrill Ersatzteile und Zubehör kaufen? 
Antwort: Sie erhalten für alle Spiessgrills Original Ersatzteile und Zubehör bei uns. 


Frage: Warum sind die Spiessgrills im Gegensatz zu herkömmlichen Grills so schwer? 
Antwort: Um über Jahre hinaus auch nach zahllosen Grilleinsätzen Verzugsfestigkeit garantieren zu können, benötigt ein Holzkohlegrill eine gewisse Masse. Wir verbauen ausschließlich Stähle mit einer Stärke von 1,25 bis 3,00mm und gewährleisten dadurch Formstabilität und eine sehr lange Lebensdauer. Ein hohes Eigengewicht
verbessert zudem die Standfestigkeit des Grills.


Frage: Muss ich die Rotationsantriebe für die Spieße warten oder pflegen? 
Antwort: Die Zahnräder der Rotationsantriebe sind aus Aluminium gegossen und damit nahezu wartungs- und ganz sicher rostfrei. Die äußere Kassette der Antriebe kann mit einem feuchtem Tuch und Spülmittel gereinigt werden. Bei erhöhter Geräuschentwicklung kann etwas Maschinenöl in die Öffnung der Motoraufhängung eingebracht werden. Anschließend sollte der Antrieb wenigstens 15 Minuten laufen, damit sich der Schmierstoff gleichmäßig auf alle Zahnräder verteilen kann.

Frage: Aus welchen Materialen sind die Spiessgrills gefertigt? 
Antwort: Unsere Spiessgrills werden aus Edelstahl, Stahl, Aluminium und Holz gefertigt. 
Alle Teile (Grillspieße, Grillroste, Spießklammern, Grillkörbe), die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, sind ausschließlich aus hochwertigem und pflegeleichten Edelstahl hergestellt. Unsere Grillwannen sind entweder aus Edelstahl oder aus galvanisiertem Stahl gefertigt. Die Verzinkung hat, im Gegensatz zu anderen im Markt angebotenen Grills, keinerlei toxische Auswirkungen auf das Grillgut. Dies haben wir von der Dekra testen lassen. Den Testbericht stellen wir gerne auf Anfrage zu Verfügung. 


Frage: Warum ist das Spießgrillen gesünder als das Grillen mit herkömmlichen Grills? 
Antwort: Beim Grillen auf einem Holzkohlegrill mit einem normalen Grillrost heizen sich zunächst die oftmals aus minderwertigem, verchromtem Stahl bestehenden Grillstäbe stark auf. Sie haben die Tendenz, sich der Temperatur der glühenden Holzkohle anzunähern. Erst danach wird das Grillgut wird darüber erhitzt. Dadurch neigt das Grillgut zum Festbrennen am überhitzten Stahl und beim längeren Einsatz zum Einbrennen der Reste. In der Folge kann ein derartiger Grillrost nur mühsam und auf keinen Fall rückstandsfrei gereinigt werden. Mit jedem neuen Grillen werden diese eingebrannten Reste immer wieder neu mitgegrillt und verstärken den unerfreulichen Effekt. 
Beim Spießgrillen dagegen wird zunächst das Grillgut und nicht der Grillspieß erhitzt. Dieser Umstand, verbunden mit einer kürzeren Garzeit und der hohen Qualität des verarbeiteten Edelstahls ermöglichen eine nahezu mühelose und rückstandsfreie Reinigung nach dem Grillen, einfach mit etwas Spülmittel und einem Reinigungsschwamm. Auch nach vielen Grilleinsätzen! Das ist gesünder, spart Zeit und schont die Umwelt.